Dokumente & Infos

Fußgymnastik - Übungen

Hier handelt es sich um allgemeine Fußpflege und Fußgymnastik. Bei spezifischen Problemen wenden Sie sich an geschultes Fachpersonal. 

  • Füße stehen parallel nebeneinander: Heben und Senken des Fuß-Innenrandes,
  • Heben und Senken der Fußspitzen.
  • Fußspitzen stehen zusammen, Fersen auseinander, langsames Heben und Senken der Fersen, Gewicht auf Groß- und Kleinzehenballen gleichmäßig verteilen.
  • Greifübungen für die Zehen: kleine Gegenstände wie Bleistift, Steinchen oder Tuch vom Boden aufheben, wieder hinlegen.
  • Je 10 Schritte abwechselnd: am Fußaußenrand, am Fußinnenrand nur auf dem Vorfuß, nur auf der Ferse.
  • Auf einem am Boden liegenden Seil (Band, Wollfaden) balancieren, Füße dicht aneinander setzen.
  • Im Sitzen: mit ausgestreckten Beinen die Füße in den Gelenken abwechselnd nach außen und nach innen kreisen lassen (Fördert besonders die Durchblutung der Beine).

Konsequente Fußpflege verstärkt die Wirkung der Einlagen und erhöht Ihr Wohlbefinden. Nehmen Sie abends Fußbäder in angenehm warmen Wasser. Gönnen Sie Ihren Füßen danach eine Massage mit einem Pflegebalsam (zum Beispiel Sixtus-Fußmassagebalsam).


Ihr gbo Team

Diabetiker Merkblatt

Schutz vor Verletzungen

  • Erst kommt die Gesundheit, dann die Mode. Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Schuhe vor allem auf gute Paßform und genügend Platz.
  • Lassen Sie sich in einem Fachgeschäft für Orthopädieschuhtechnik über Schuhe für Diabetiker beraten.
  • Kaufen Sie neue Schuhe niemals am Morgen, sondern immer am Nachmittag, wenn die Füße schon etwas angelaufen sind, damit neue Schuhe nicht zu eng sind. Achten Sie auf sicheren, bequemen Sitz (Vorsicht Druckstellen) und genügend Spielraum für die Zehen.
  • Laufen Sie neue Schuhe nur wenige Stunden am Tag ein, kontrollieren Sie nach einer Tragzeit von 1/2 Stunde und 3 Stunden Ihre Füße. Sie können sich nicht darauf verlassen, daß Sie merken, wenn "der Schuh drückt".
  • Ihre Füße müssen atmen können: Tragen Sie Schuhe aus hochwertigen Materialien, keine "Plastikschuhe".
  • Sie sollten Innen keine Nähte oder vorspringende Teile haben. 
  • Schuhe und Strümpfe sollen Ihre Füße vor Verletzungen schützen. Gehen Sie daher niemals barfuß.
  • Schützen Sie auch Ihre Zehen, das heißt, tragen Sie keine vorne offenen Sandalen, schon gar keine mit Riemchen zwischen den Zehen!
  • Tragen Sie immer Hausschuhe, wenn Sie nachts vom Schlafzimmer ins Bad müssen, damit keine Verletzung entsteht, wenn Sie stolpern oder sich an einer Tür stoßen (besonders problematisch sind Einblutungen unter den Zehennagel beim Anstoßen des Fußes!).
  • Tragen Sie Schuhe mit Schutzkappen und dicken Sohlen, wenn Sie eine Arbeit verrichten, bei der Verletzungsgefahr besteht, zum Beispiel bei Gartenarbeit. Die Schuhkappen müssen aber von innen gut gepolstert sein.
  • Kontrollieren Sie Ihre Schuhe vor dem Anziehen auf Fremdkörper (Steinchen, Splitter, Risse und abstehende Sohle), Falten oder sonstige Unregelmäßigkeiten, die Druckstellen verursachen können.
  • Tragen Sie Schuhe niemals ohne Socken oder Strümpfe! Die Reibung zwischen Haut und Leder ist zu groß und könnte Schürfungen verursachen.
  • Wenn Sie fußunterstützende Einlagen oder spezielle Schuhzurichtungen brauchen, fragen Sie Ihren Arzt. Tragen Sie dann die verschriebene Fußbettung oder Schuhe immer, sofern nicht anders angeordnet. Beachten Sie die Hinweise zur Anwendung der orthopädischen Hilfsmittel, die Ihnen Arzt oder Orthopädieschuhmacher gegeben haben. Ihr Fuß kann sich im Lauf der Zeit ändern, daher muß Ihr Arzt von Zeit zu Zeit überprüfen, ob die Fußbettung oder Schuhe neu angepaßt werden müssen.  

Service & Leistungen

Gesunde Füße ab dem ersten Schritt!

„Wir möchten in erster Linie unseren Kunden bewusst machen, dass sie mit dem richtigen Schuhwerk auch präventiv etwas für ihre Gesundheit tun. Die Schuhe sind für die gesunde Entwicklung der Füße und des gesamten Bewegungsapparates mitverantwortlich“.
Moderne Einrichtungen ermöglichen exakte Analysen.  Rationelle Arbeitsmethoden in einer fortschrittlich eingerichteten, leistungsfähigen Werkstatt gestatten unserem gut geschulten Fachpersonal kurzfristig technisch und kosmetisch optimale Hilfsmittel anzufertigen.


Ihr Fuß in guten Händen

Ihre Füße tragen Sie durchs ganze Leben. Über 300.000 km in 70 Jahren. Umso mehr sollten Sie für Ihre Füße tun. Durch Pflege, Entlastung und gezielte Unterstützung. Hier leisten Einlagen auf Maß gute Dienste - vorausgesetzt, sie haben eine perfekte Passform.
Weiterlesen
fuesse_1.jpg

Dokumente & Infos

Stöbern sie ruhig durch unsere Dokumente. Sei es Formulare für die Gesuchs Modalitäten, Fußgymnastikbeispiele, Merkblätter für Diabetiker... ...um nur einiges zu nennen
Weiterlesen
textefoto.jpg

Schuhpflege

Schuhe regelmäßig beim Schuhmacher überholen lassen. Vor allem an rahmengenähten Schuhen Absätze und Spitzen nicht so weit herunterlaufen, dass der Rahmen (die nächstliegende Schicht)
Weiterlesen
pflegeprodukte.jpg

Referenzen

Das berichten Kunden über uns
Weiterlesen
orchideen_040.jpg

So vielfältig wie wir Menschen ...

...sind auch die Beschwerdebilder - Hallux Valgus, Fersensporn, Diabetes um nur einige aufzuzählen - und unsere Antworten, um den Schmerz zu lindern und bleibende Schäden vorzubeugen.